Rheinische Geschichte und Politik live

Die Website zum Buch

Wenn ein langjähriger NRW-Politiker, Bankmanager und Verwaltungschef auf sein wirkungsreiches Leben zurückblickt – dann kann sich daraus rheinische Geschichte live entwickeln. So geschehen im Buch „Was bleibt“ über Dr. Karlheinz Gierden.

 

Die Bonner Journalistin und Buchautorin Dr. Ebba Hagenberg-Miliu hat dem 91-jährigen „Promi“ Löcher in den Bauch gefragt: über seine Schlüsselpositionen in Verwaltung, Politik und Banken. Über die Kulturförderung des Landschaftsverbands Rheinland, die er 30 Jahre lang initiierte. Und über die strategischen Prozesse, aber auch Scharmützel und Intrigen, die tagtäglich in Partei, Verein und Verband laufen.

 

Dieser Zeitzeuge hat noch Wahlplakate für Konrad Adenauer geklebt – und mit „dem Alten“ darüber diskutiert. Er hat als Polizeichef für die Sicherheit der Staatsgäste der jungen Bundesrepublik gesorgt. Er war (und ist) mit Politkollegen wie Hans Katzer, Bernhard Worms und Jürgen Rüttgers im Austausch. Gierden hat noch große Bank- und Wirtschaftsmanager wie Ludwig Poullain und Otto Wolf von Amerongen gekannt.

 Er erweist sich als springlebendiger Gesprächspartner, der keiner Frage ausweicht. Hier erzählt Einer, der den Werdegang der jungen Republik mit geprägt hat.

 

Die Autorin hakt immer wieder nach. Sie stellt Gierden die unbequemen Fragen der „Nachgeborenen“. Etwa die der Frauen, die in das Rollenbild des 91-Jährigen partout nicht passen können. Die der Fassungslosen, die es nicht in ihren Kopf bekommen, warum in Zeiten des Holocaust kaum nachgedacht wurde, wohin die jüdischen Nachbarn verschwanden. Die Autorin stellt die Fragen der jüngeren Generationen, die sich das Bild von Politik der jungen Bonner Republik erst wieder erschließen müssen. Um überhaupt zu begreifen, wie die Generation tickte, die Deutschland nach 1945 wieder aufbaute.

 

Und sie hat auf den 353 Seiten alles präzise nachrecherchiert, mit Anmerkungen und einem ausführlichen Personenregister versehen. Mit 100 Fotos wird das spannende Buch so zu einem Leseerlebnis für alle Generationen.

 

Titelfoto: Hans-Theo Gerhards

Hintergrundfoto Kölner Dom: Ebba Hagenberg-Miliu

 

 

 

 


 "Und plötzlich entpuppt sich dieser ehemalige Oberkreisdirektor des Landkreises Köln, dieser langjährige Bankdirektor und NRW-Politiker

als springlebendiger Gesprächspartner.

In einer Interviewreihe mit der Autorin Ebba Hagenberg-Miliu

entwickelt sich rheinische Geschichte live,

voller Lebensfreude, Glaubensfestigkeit und Weltoffenheit."